Archive for the 'Musik' Category

08
Feb
11

zeitalter der abklärung?

Auf die Frage, welchen Zweck es habe, die Zeit in Zeitaltern zu kategorisieren, und ob das nun ein Versuch sei, die Welt zu erklären (wieder einmal), würde ich antworten, dass das Definieren eines Zeitalters, sei es nun Renaissance, Barock, Aufklärung, Romantik……eine stilistische Einordnung darstellt, die ungefähre Abgrenzung einer geistigen Modewelle (die freilich recht niedrige Frequenzen aufweisen, so ca. eine Schwingung pro 50 Jahre); dass also die Beschreibung eines solchen Zeitalters die Welt nicht zu erklären versucht (was ja zum Scheitern verurteilt wäre), sondern vielmehr das Vorhandene beschreibt, vor allem: Die Anschauung der Menschen auf die Welt (und auch das nur in der Tendenz).

Oder so:  Nicht die Welt wird erklärt, sondern, im besten Fall, wie die Menschen versuchen, sich in jener Zeit die Welt zu erklären. So sehr es uns auch an Welterklärungen mangelt (es gibt keine); der Versuche hierzu gibt es zur Genüge.

Um zur Sache zu kommen: Das aktuelle Zeitalter scheint mir ein Gegenstück zur Aufklärung zu sein, nicht aber das komplette Gegenteil.

Die Vernunft nimmt einen großen, fast schon hypertrophen Stellenwert ein, ohne derethalben gefeiert zu werden, wie das in der Aufklärung der Fall war; eine Vernunft ohne Pathos, sozusagen. Der Ersatz für Letzteres wird in Distanz und Zynismus gefunden: Im Gegensatz zur Pionier-Stimmung der Aufklärung herrscht Endzeit-Lethargie.

Alles in allem trifft es das Wort Abklärung recht gut:

Wir befinden uns im Zeitalter der Abklärung.

ABklärung im Gegensatz zu AUFklärung.

Wir haben alles verstanden. Die Vernunft haben wir passiert, jetzt liegt sie hinter uns. Was wir nicht verstehen, das ist nicht zu verstehen, es liegt im Bereich des Chaostheoretischen; im Zufall.

Darum ist uns fad. Der letzte Witz ist erzählt. Wir sind abgeklärt.

Wie jedes andere Zeitalter auch, hat die Abklärung mehrere voneinander unabhängige Wurzeln, die aber im Resultat ineinander greifen.

In der Kunst: Wir leben im wohl ersten Zeitalter, in der Provokation schlicht unmöglich geworden ist. Die vollkommene Durchsetzung der Aufklärung hat hat Ruhe und Frieden zwischen Kunst und Bevölkerung geschaffen. Friedlich existieren Iron Maiden, Lars von Trier und der ex-adelige Lodenmantelträger parallel vor sich hin, ohne Reibungspunkte.

Sich nicht provozieren zu lassen, ist wohl das Signum der Abklärung schlechthin.

So friedvoll die dadurch entstandene Ruhe sein mag:  Sie ist von blanker Ignoranz kaum mehr zu unterscheiden. Die Abstumpfung wird spürbar.

Also sind die Künstler gezwungen, sich auf andere Weise des Publikums zu versichern. Die Zielgruppen-Kunst ward geboren. Ein jeder bedient sein Publikum: Das Musikantenstadl die unterste Schicht, Glattauers, Franzobels und Kehlmanns schreiben gängige, unterhaltsame Büchlein, die sicher nicht schlecht sind, aber nicht wirklich Anspruch auf das große Neue erheben.

Überhaupt ist „eine Geschichte erzählen“ wieder sehr en vogue, der experimentelle Roman eher etwas böses. Man könnte auch von der freiwilligen Wiederkehr des Biedermeier sprechen.

Marlene Streeruwitz und Co. bedienen ihre feministische Klientel; jede Zielgruppe hat ihren Künstler. Bei einem Film weiß man zumeist nach fünf Minuten, welche Zielgruppe er bedient.  Damit erweist sich die Kunst wieder einmal als Kind ihrer Zeit, und es ist jene des untergehenden Neoliberalismus, der die Menschen in Konsumentengruppen einteilt. Dazu später.

Interessant wäre, zu diskutieren, warum das Ende der Provokation nicht eher zu einer radikalen Hineinwendung in das subjektive „Ich“ gefunden hat, in eine Versenkung in den eigenen Geist. Vielleicht deshalb, weil Kunst und Kontemplation nicht ein und dasselbe ist. Weil Künstler und Mönche nicht die selben sind. Weil sich das Innerste nicht ausdrücken lässt. Und, bösartige Unterstellung meinerseits: Weil sich die meisten dieser künstlerischen und eben durch diese Zeit emporgeschwemmten Langeweiler vor einer Konfrontation mit dem Innersten Ich fürchten. Da würden sie nämlich Dinge sehen, die ihrer Abgeklärtheit bald den Garaus machen würden.
Zu guter Letzt sei freilich, um dem totalen Kulturpessimismus vorzubeugen, gesagt, dass sich jede gute Kunst immer über ihre Zeit erhebt.  Den qualitativen Filter haben andere Jahrhunderte anzulegen. Nur wenige Namen werden, wie von den anderen Jahrhunderten auch, zurückbleiben. Die nämlich, die ebensowenig ihrer Zeit verhaftet sind, wie Beethoven dem Biedermeier. (Zur Zeit Beethovens war der berühmteste Komponist ein Herr Kotzebue. Der freilich hat streng nach der Mode komponiert…). Aber, wie gesagt, ein paar Namen werden verbleiben….

 

In der Politik: Seit mehr als 60 Jahren herrscht in Europa Friede und einigermaßen Gerechtigkeit. Wir leben sozusagen in der besten aller Zeiten.

Um nun diese Gerechtigkeit zu stabilisieren, wurden juristische Institutionen geschaffen, die sich um Lauf der Zeit auf ein gigantisches Maß gebläht haben. Auf einen Techniker/Naturwissenschafter kommen 10 Wirtschafter und Juristen, die das von jenem einen produzierte Gut verteilen und verwalten (und dabei selbst am besten verdienen). Und langsam droht das System, das beste aller Zeiten, zu kippen. So weit, so paradox.

Nun, das ist das Resultat des Größenwahns, für jegliche Eventualität vollkommen konsistente Gesetze entwickeln zu können. Hätte man Gödel gelesen, wüßte man, dass das nicht geht. Ein Wahn, der sich aus wiederum aus der Hypertrophierung der Vernunft ableitet. Nur, wer die eigene Vernunft für anfehlbar hält, maßt sich an, das ganze Leben bis ins kleinste Detail zu reglementieren.

Damit kommen wir zum abklärerischen Element: Kein Mensch glaubt an eine wesentliche Änderung dieses verfetteten Systems, das der gesamten Gesellschaft die eigene Trägheit aufzwingt. Man erstickt zwar in kryptischen  Formularen und sinnlosen Gesetzestexten, deren Vollzug einem in ritueller Genauigkeit aufgebürdet werden, aber es verschafft doch eine gewisse Sicherheit, eine Bequemlichkeit.

Diese Bequemlichkiet, gepaart mit der Resignation, nichts ändern zu können, ein leichter Zynismus über allem, ist natürlich typisch abklärerisch. Das Wesen des Phlegma leuchtet da durch: „Es ist zwar alles schlecht, aber doch nicht SO schlecht, dass wir nicht darüber lachen könnten.“

Und keine Frage, diese Einstellung ist menschlich, sogar positiv-menschlich, sie verhindert Kriege, sie nimmt sich selbst nicht wichtig, sie ist sozusagen verzeihend, droht aber immer ins Ignorante abzustürzen.

Ein weiteres Paradox ergibt sich daraus: Dass man just jenen Institutionen, die man verachtet, als einzigen das Potential zur gesellschaftlichen Wandlung zutraut: Die Lehrer, also die institutionalisierten Arschlöcher der Nation, sollen sich um die ganztägige Erziehnung der Kinder samt Persönlichkeitsbildung kümmern, ein Arschloch von Lehrer soll mein Kind zu klein-Mozart machen;

die unbeweglichsten Institutionen sind ausgerechnet die Gewerkschaften, die ja eigentlich Revolutionäre von Berufs wegen sein sollten;

In jener Zeit der „großen Freiheit“ traut man sich kaum mehr, irgendeine eigenständige Aktion zu starten, weil man sonst gegen 50 000 Paragraphen verstößt (die man freilich alle nicht kennt) usw. usf.,

und über all dem thronen die farblosesten Politiker aller Zeiten.

Wozu schreib ich das? Das wissen wir doch schon allle! Weil: Wir sind abgeklärt! Wir wissen doch alle schon alles! Und ändern können wir doch nichts!

Aber interessant, wie über all dem der Duft der Kaffeehaus-Revolution liegt. Weil: Jedes Zeitalter trägt ja schon die Wurzel des Gegen-Zeitalters in sich.

Und zu guter Letzt: Das Zeitalter der Abklärung in der Religion.

Natürlich hat es die an Religion Desinteressierten immer schon gegeben. Neu ist allerdings, dass diese automatisch dem Agnostizismus zugeordnet werden bzw. einfach in diesen hineinfallen, während diese in früheren Zeiten doch oberflächlich-lustlos den katholischen Riten gefolgt sind.

Da wirkt unser Zeitalter ehrlicher. Ist es diesbezüglich wohl auch. Andererseits fällt aber immer wieder die atheistische Heldenpose auf, als ob es ein unfassbares Lebensrisiko wäre, sich heute zum Atheismus zu bekennen. Als ob der atheistische Geistesheld Leib und Leben in seiner zu 85% so wie er denkenden Gesellschaft riskieren würde, wenn er seine ach so total neuen Erkenntnisse über das flying Spaghetti-Monster und „42“ usw. vor seiner Gesellschaft nach dem dritten Mojito preisgibt. Tatsächlich ist es eher umgekehrt: Als Katholik riskiert man mehr, wenn man sich „outet“.

Ja, auch diese Ehrlichkeit ist kompensiert worden.

Tatsächlich ist den meisten Religion aber nur wurscht. Abgeklärt.

Andererseits auch wieder nicht. Da brökelt die Pose: Da scheint die Frage nach dem Höchsten immer noch interessant zu sein, denn kaum fängt man mit religiösen Themen an, hören 5 Leute gebannt zu. Es ist einfach nur so, dass die Agnostiker stilgebend geworden sind. Stil ist aber Oberfläche und drunter siehts ganz anders aus.

Ein Indiz dafür ist aufkommende Esoterik, die meistens wieder, ganz zeitkonform, in irgendeinem Wellness-Schas abgleitet. Logisch: Dinge wie „inneres Ringen“, „die Gottesgeburt im Seelengrund“, die „Kontemplation in der dunklen, der fürchterlichen Nacht“ sind dann doch zu straight.

 

so, das wollt ich Euch sagen, aber da könnte man noch lange drüber schreiben…..



09
Jul
09

Michael Jackson’s wahrer Vater ist…

….Lord Mannu, auf dem Planeten Erde nur bekannt als Postgewerkschafter Fritz.

Lord Mannu

Lord Mannu

Auf obigem Bild ist Lord Mannu zu sehen, der eine mit Dysprosium gefüllte Invitro-Fertilisationszelle mit dem Embryo Michael Jacksons in der Hand hält. Sodann pflanzte er den Fötus Michael Jacksons in den Uterus von Anniken Olmudsen ein.

Lord Mannu wurde vom Imperator Neugebauer auserwählt, die Jungfrau aus Schweden zu befruchten. Seine überragende Intelligenz, seine enorme Kampfkraft, seine psychischen Kräfte haben ihn für diesen Auftrag prädestiniert.

Doch: Wer ist Lord Mannu?

Lord Mannu - Der Vollstrecker

Lord Mannu - Der Vollstrecker

Lord Mannu ist ein hochtrainierter Kryoseptyroxon vom Planeten Mokul III, der unter seinem Doppelkinn sieben stählerne edelgasgehärtete Greifarme, alle mit Laserschwertern bewaffnet, versteckt, um seine Gegner zu zerfetzen.

BEWEIS:

Jörg Haider ist tot. Er wurde zerfetzt in seinem Wagen aufgefunden. In seinem Blut fand man als Ethanol (Alkohol) getarnte Mytochlorozyten, die Trägerflüssigkeit des Spermas von Lord Mannu. Dies wird begründet, dass Lord Mannu nach einem Sieg über Feinde, vor allem aber über die Kämpfer des Guten, in sexuelle Erregung fällt und auf seine Opfer ejakuliert.

Ebenso schwängerte er Anniken Olmudsen mehrmals in Malmö, indem er sie in einen Ionensturm aus Plasma eindeckt, sie ihrer sexuellen Wehr beraubte, um IHN, Michael Jackson, zu zeugen. Er paralysierte sie durch Greifarm drei, welcher eine psychlo-chloromatische Beruhigungsflüssigkeit enthält, die zugleich die Fruchtbarkeit von Anniken Olmudsen steigerte. LaToya Jackson weiß das. Darum durfte sie nicht berühmt werden. Jedoch hat eine vielbeachtete Studie von Prof. Manfred Zickelberger („Dalai Lama, Hitler, und die Fortpflanzung der Lords“, Golow-Edition, 1991, Kiew), eindeutig bewiesen, dass Lord Mannu eines Kopulationsgehilfen bedurfte, um die Ejakulation zu vollstrecken.

Es MUSSTE ein Musiker sein, der die Massen bewegt,  aber nicht degeneriert ist, der König der Musik, selbst von ELVIS als König der Könige verehrt:

Andy Borg!

Beweis:

Andy Borg heisst mit wirklichem Namen Walter Borg. Er arbeitet eng mit der Musikindustrie Nordkoreas (Märsche, Polkas, Mazurkas, Operetten) zusammen und spielt mit dem BIA (Büro für Interne Angelegenheiten)  ein seltsames Doppelspiel…..

Was können wir dagegen tun?

Wir müssen noch warten, bis die CLEARING-MUSIC zu unserer Ommikron-Strahlen Steigerung entwickelt ist:

Ein Sample von Michael Jacksons Lied „Bad“, spielbar für Rondo Veneziano, dann, „Thriller“ für Orgel und Trompete, und „Billie Jean“ gesungen von den Regensburger Domspatzen (BEWEIS: Der Bruder Papst Benedikts XVI war langjähriger Chorleiter der Regensburger Domspatzen und übt bis heute Ommikron-Sequenzen dort aus.) Sowie das Musical „Der King of Pop und seine Sissi und die Schlacht von Isonzo“, das derzeit als Schutzschild FÜR UNS komponiert wird.

Nur wenn wir diese Musik 18 Stunden pro Tag hören und uns von gehärtetem Palmenöl ernähren, können wir uns retten.

Wenn es nicht zu spät ist.

08
Jul
09

Michael Jackson: War sein Tod geplant?

Es ist eindeutig: Der Imperator hinterlässt seine Handschrift: Michael Jackson ist tot! Schon werden die Milizen im Morgenland aufgestellt, um Indien zu erobern, die Uiguren planen eine Zangenbewegung, die anderen Sith-Lords  übernehmen von langer Hand geplant die Kontrolle.

Dabei mehren sich die Indizien: Michael Jackson plant mit dem immer noch in einem südamerikanischen Bilderberger-Sanatoruim lebenden Elvis eine DNA-Verschmelzung, der Klon Hitlers assistiert dabei.

Beweise:

Erstens: In den Zeitungen liest man in einer Codesprache („Jackson und Elvis sind beide Könige“) dass sie verschmolzen werden sollen, um den Sith-Lords einen Körper zu generieren, mit dem Sie die Massen paralysieren können.

Zweitens: Prinzessin Diana war die Generalprobe. Sie hat gemäß dem furchtbaren Plan Lord Kryptons funktioniert: Nach ihrem Tod wurden ihre Gene mit jenen von Mistelbacher Sekretärinnen verschmolzen, wodurch schon fast jede Amerikanerin (aus Mistelbach infiltriert) wie Diana aussieht und denkt.

Drittens: Jörg Haider ist tot. Er wurde von der freimaurerischen Ostküste (wir wissen schon) eliminiert. Petzner soll von den Basiji-Milizen zum Schweigen gebracht werden. (Der Heros aus Kärnten hat seinen eigenen nahen Tod beweint). Ist Ihnen aufgefallen, wie verdächtig ruhig sich die Freimaurer in letzter Zeit verhalten haben? Das einfache Volk kann man betrügen, uns nicht!

Viertens: Der Papst schaltet sich ein – doch auf welcher Seite steht er? Weiß er nicht, dass man mit Imperator Verzetnitsch keine Bündnisse eingehen darf?

Fünftens: Dr Barry Liskay von der Universität Chuckleburg, VA, hat überzeugend dargelegt, dass zwischen dem UFO-Absturz in Roswell und dem angeblichen „King of Pop“ eine genetische Kohärenz mit UNWIDERLEGBAREN BEWEISEN nachgewiesen werden (in-vitro-black-white transformation Syndrome!!!!)

Sechstens: Die abnehmbare Nase Michael Jacksons war ein Hyper-Raum-Frequenz-Quanten-Peilgerät mit nano-algorithmischen Funktionen, selbst für Ausserirdische eine technische Meiserleistung von unglaublichem Wert. Und nun überlegen Sie: Wo würden Sie ein derartig bedeutendes Gerät verstecken? Im weissen Haus? In Fort Knox? In Area 51? Auf einem Dachboden einer Schweizer Almhütte? Oder nicht doch dort, wo es scheinbar am auffälligsten ist, aber keiner dahinterkommt? Dauernd vor der Kamera, aber doch unentdeckt?

Siebtens: Michael Jacksons Sarg ist aus Gold. Warum? Die letzte Waffe des Guten – Psi-Strahlen- werden NUR durch Gold abgeschirmt. Man denke – stark vereinfacht – an einen faraday’schen Käfig. (Näheres von Dr. Chuck Ketzer, Kayne-College for interceptional studies and transnomicronics, TX, USA, „Hidden physical and psychological ultra-rays on Earth: A political issue?“ 1987,  Roctom-Verlag, Bukarest)

Achtens: Welche Rolle hat Karel Gott? Es ist allgemein bekannt, dass seine Funktion als Spion der UdSSR Auslöser der schwedisch-norwegischen Verstimmung war.

Fazit: Michael war Immigrant aus Schweden. Sein wirklicher Name war Björn Olaf Olmudsen.  Sein Vater war Ausserirdischer, seine Mutter (Anniken Olmudsen)  Manikürin in Malmö. Das ist jedem klar, der denken kann. Hört die Signale!

Aber – vielleicht ist es schon zu spät!

30
Apr
08

Helmut Preisenhammer – Austropop Mp3 Download

Heimat-Austropop vom allerfeinsten, mit viel Gefühl und echter Einfachheit! Dabei aber fröhlich und „mit beiden Beinen auf dem Boden“ wie man so schön sagt.

Download:

http://www.4shared.com/file/45900175/9e6efa9f/Helmut_Preisenhammer.html

19
Jan
08

Download Plankton LP „Banale Grande“ 80’s

Extrem geile, sagen wir einmal feminismuskritische Musik hier zum downloaden! Plankton hätte schon in den 80ern berühmt werden sollen, sind aber von der Ö3-Trulla Nora Frey (kennt die noch wer?) boykottiert worden. DAS war ihr zu hart….. Extrem empfehlenswert: „Die Nina die sagt nie na“

DOWNLOAD:

http://www.4shared.com/file/33570943/fec47d99/Plankton.html

31
Jul
07

DIE BESTE MUSIK DER WELT

 In Sanctus ist die Erleuchtung des Paulus skizziert. Diese interferiert negativ (sin (x-45)) mit der Anamnese Günther Paul Hogstätters, der die sexuelle Transfusion des ICH im DU des dritten Hermeneutikums perzepierte. Ewigkeit? Suprematie des Supra- Perennischen? Ja und Nein. Nur die Kürze des Werkes vermag die Spannung zu erhalten.

Zum Download (im DRM-freien Mp3-Format) hier klicken:

 http://www.uploading.com/files/M92EUKGV/Sanctus___Kardinal_Novize_Igor.mp3.html

Ein Jungbauer aus Ollersbach (Gemeinde Böheimkirchen) fährt im angetrunkenen Zustande nach Kirchstetten. Er verliert die Kontrolle über den Wagen und landet im Acker (Maisfeld). Er bleibt unverletzt, der Wagen jedoch erleidet einen Totalschaden. Die Atmosphäre der Ortschaften, der Haarschnitt des Jungbauers und die Architektur Böheimkirchens sind auf das Genaueste wiedergegeben.

Zum Download (DRM- freies mp3 Format) hier klicken:

http://www.uploading.com/files/4W84XHHP/Hypefolk___Kardinal_Novize_Igor.mp3.html

Wie stirbt ein Mensch am Lande, dessen Frau die Zeit als Witwe herbeisehnt, dessen Kinder die Erbschaft und der Pfarrer in der letzten Ölung einen Beamtendienst versieht? Die somnambule Stimmung des Volksfestes vermengt sich in narrativ- elementarer Weise zu einer linearen Transformation isolierter Elemente. Die Katharsis des Verlöschens am äußersten Rande der Banalität wird durch die extreme Komplexität der musikalischen Umsetzung auf das Meisterhafteste konterkarriert. Der Musikkritiker Jürgen Maria Kropp: „Das aller- allerbeste Werk der Musikgeschichte. Von Palestrina über Mozart zieht Kardinal Novize Igor eine Linie in das absolute Nichts, in die Verlöschung. Er hat den gesamten Schatz der zeitgenössischen Musik, ja aller Kunst schlechthin, in seinem Meisterwerk aufgenommen, erhöht, transsubstituiert und bestattet. Es ist das Größte, allen Emotionen gegenüber erhaben.“ 

 Zum Download (DRM- freies mp3- Format) hier klicken:

http://www.uploading.com/files/KV3FKM0H/Der_Tod___Kardinal_Novize_Igor.mp3.html